Liebling ich bin nicht in der Stimmung ...

Wie wichtig ist unsere Stimmung eigentlich für unser Leben?

Heute ging ich spazieren mit meinem Mann und wir sprachen über irgendeine Tätigkeit, die ein Mensch tun könnte. Ich sagte dann schließlich, dass man dafür ja auch in der Stimmung sein müsse. Und plötzlich schien es ganz klar.

Die Stimmung, also unser innerer Zustand (wie es im NLP heißt), macht uns empfänglich für ganz bestimmte äußere Einflüsse. Er macht uns offen und lässt uns zu dem Zustand passendes empfangen. Als hätten wir einen Empfänger (eine Antenne) in uns, der auf ganz bestimmte Signale reagiert. Und der Empfänger empfängt nur diese Signale.

Jeder innere Zustand, also jede Stimmung hat so ihre Spezifitäten.

Wenn ich angstvoll bin, dann werde ich demnach empfänglich für bestimmte angstauslösende Signale.

Bei Verlustangst wären das alle Anzeichen für Trennung.

Bei einer Angst vor Spinnen würde ich in allem möglichen eine Spinne wahrnehmen.

Wenn meine Stimmung auf Liebe und Freundschaft eingestellt ist, dann werde ich viele Menschen wahrnehmen, die freundlich und liebevoll mit mir sind.

Der innere Zustand ist sehr machtvoll. Er lässt uns bestimmte Gedanken denken, bestimmte Worte sagen und passende Handlungen ausführen.

Was jede Frau sicherlich kennt, auch wenn vielleicht noch nicht in jungen Jahren, ist die zyklische Veränderung der Bereitschaft sexuell aktiv zu werden. Um den Eisprung herum sind wir Frauen besonders empfänglich für sexuelle Reize. Manche Frauen fahren dann sogar auf einen ganz anderen Typ Mann ab, als ihr eigentlicher Mann oder Freund ist.

In meiner alten Arbeitstruppe, die ausschließlich aus Frauen bestand, wurden vermehrt sexuell aufgeladene Gespräche geführt, wenn wir alle in „der Stimmung“ waren. Ich erinnere mich dann gut, dass mir das verstärkt auffiel, wenn ich selbst nicht in der Stimmung war. Es war, als würde ich Neandertalerinnen zuhören, die seit 6 Monaten keinen Sex gehabt hatten. Plötzlich wurde in jeder Gurke oder sonst einem länglichen Teil ein Penis gesehen. Hinterteile waren sehr beliebt und auch Brüste.

Natürlich möchte ich nicht nur bei der sexuellen Stimmung bleiben. Es gibt ja noch so viele.

Es gibt z.B. auch eine Stimmung zu reden oder zuzuhören. Wenn ein Mensch Lust hat viel zu reden und auf ein Gegenüber trifft, welcher Lust hat auf Zuhören, dann JACKPOT. Das Gespräch wird sich für beide gut anfühlen.

Sobald aber der Gesprächslustige auf jemanden trifft, der gar keine Lust hat aufs Zuhören, dann wird es wohl eher anstrengend und zwar für beide.

Wenn jemand Lust hat auf Menschen und aus seiner Einöde in die Stadt fährt, dann kann dieser Mensch in einem Café sitzend und Menschen beobachtend die „time of his life“ haben.

Anders geht es jemandem, der ständig unter Menschen ist und mal alleine sein möchte, aber unter Menschen gehen muss, dann wird auch das sehr anstrengend.

Wenn wir also unserer Stimmung folgen und uns das geben, wonach es uns verlangt (ich spreche nur von Dingen, die anderen nicht schaden!!!), dann wirken wir authentisch und wir werden unserer Seele Nahrung geben.

Der Stimmung zu folgen ist die Hingabe an unsere Lebensenergie. Und unsere Lebensenergie ist da, um unser Leben zu unserem ganz persönlichen Leben zu machen. MEGA WICHTIG!

Wenn ihr vom ganz persönlichen Lebensweg sprecht oder davon hört, dann auf jeden Fall bedenken, dass dieser aus unserer Lebensenergie, unserer Stimmung, unserem inneren Zustand erwächst. Und je mehr wir diesen inneren Zustand respektieren und ihm folgen, desto individueller wird unser Lebensweg.

Höre also in dich hinein und nimm wahr, was dort so ist an Energie und an Feuer.

Wofür brennst Du? - Tue mehr davon!

Was macht Dir gute Laune? - Tue mehr davon!

Und ich möchte bitten auch auf die ganz kleinen Funken in Dir zu achten. Nicht nur die großen Feuer. (Vor allem wichtig für all jene, die ihre „Berufung“ noch nicht gefunden haben.)

Denn die ganz kleinen Funken sind Deine ganz privaten Leidenschaften. Und vielleicht magst Du niemandem davon erzählen. Pflege diese kleinen Lieblinge. Für Dich.

Warum ist es noch wichtig die eigenen Stimmungen wahrzunehmen?

Stimmungen, bzw. innere Zustände haben auch viel mit dem Gesetz der Anziehung zu tun.

Es heißt, dass man nur darauf Acht geben soll, dass es einem gut geht, dann kommt der Rest von allein? (Quelle: Sara und die Eule von Esther und Jerry Hicks)

Warum ist das so?

Naja, es ist ein Gesetz Gottes! Kreiere in Dir was Du haben willst (als Bild, als Gefühl, als Geräusch, als Geschmack) und es kommt zu Dir!!! Viele meiner Lebenserfahrungen haben mir gezeigt, dass es genauso funktioniert.

Nur wenn ich etwas vorher in mir, in meinem Geist als wertvoll für mein Leben gesehen habe, kann ich es im aussen erkennen. Warum wohl filtert unser Gehirn viele Informationen heraus??? Es gibt so viele Informationen, aber nur ganz bestimmte Informationen gelangen in unser Bewusstsein.

Meine Stimmung beeinflusst maßgeblich, was für mein Leben aktuell relevant und lebenswichtig ist. Die Stimmung, die ich pflege und hege (auch wenn es eine Depression ist), hat einen Sinn in meinem Leben und so wird all das, was zu meinem Bild von meinem Leben passt zu mir kommen. Andere Dinge, kann ich nicht als relevant für mein Leben erachten.

So ist das.

Leute! Achtet auf eure Stimmung.

Erkennt sie und verurteilt euch nicht.

Alles, was JETZT da ist in euren Leben hat einen Sinn und ist wichtig.

Und immer können wir selbst unser Leben kreieren.

Da können wir uns auf das Gesetzt der Anziehung verlassen.

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meine Frau und ich standen bereits seit längerem unter starkem Druck. Viele Wochen war es her, dass aus uns zwei sehr verliebten, freien, liebevollen und tief verwurzelten Menschen, zwei verängstigte

Was ist Loslassen!